15.01.2017
AKTUELL

Neue SHG in Hagen

Wir gründen eine neue Gruppe in Hagen. Treffen hält die Gruppe 1x im Quartal in der Helios-Klinik in Hagen-Ambrock ab. Das erste Treffen ist am 04.02.17 ab 15:00 Uhr.


12.01.2017
Selbsthilfegruppen

Selbsthilfegruppen

Unsere Selbsthilfegruppen haben einen eigenen Bereich auf der Homepage. Im Seitenbaum links können unter dem entsprechenden Menü "Selbsthilfegruppen" die Nachrichten aus unseren Gruppen direkt aufgerufen werden.


04.01.2017
Neu auf der Homepage

Downloadbereich

Im Downloadbereich der Webseite stellen wir gebündelt alle Dokumente und Dateien zum Herunterladen bereit.


Mitglied werden!

Sie möchten, dass die Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft e.V. weiter wächst, damit wir die Interessen der an Narkolepsie Betroffenen noch effektiver vertreten können?

Dann werden Sie bei uns Mitglied!

Den Antrag finden Sie links im Menü unter:

Die DNG
-->
Verwaltungsbüro
      -->
Aufnahmeantrag


Pro und Contra

Der neue Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat
Der neue Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat

Viele Betroffene stellen sich die Frage:

Macht es in meinem Fall (oder im Fall meines Kindes) Sinn, einen Schwerbehindertenausweis zu beantragen?

Die Antwort darauf ist nicht trivial und darf auf keinen Fall verallgemeinert werden.

Bei Erwachsenen, die im Berufsleben stehen, würde man die Frage eher mit „Ja“ beantworten. Hier stehen die Vorteile (genauer: Nachteilsausgleiche), die ein solcher Ausweis mit sich bringt, im Vordergrund.

Bei Kindern und Jugendlichen/jungen Erwachsenen dagegen sieht das schon ein wenig anders aus. Bei Berufseintritt hat ein amtlich festgestellter GdB (Grad der Behinderung) nur im öffentlichen Dienst oder in Großbetrieben mit eigenem Behindertenbeauftragten einen Vorteil. In kleineren Betrieben dagegen ist der GdB eher von Nachteil. Auch sollte man sich der Gefahr der Stigmatisierung bewusst sein, die ein Schwerbehindertenausweis bei Kindern und Jugendlichen/jungen Erwachsenen mit sich bringen kann.

Trotzdem – und das ist ganz wichtig – sollte jede Entscheidung individuell getroffen werden!

Weitere Informationen rund um das Thema Schwerbehindertenausweis finden Sie z.B. hier.