16.04.2016
Veranstaltungen, Der Vorstand informiert

Jahrestagung 2016

Das Programm und das Anmeldefomular sind nun online abrufbar. Alle Mitglieder erhielten die Unterlagen auch Ende April per Post bzw. E-Mail.


16.04.2016
Veranstaltungen, Der Vorstand informiert

Mitgliederversammlung 2016

Die Einladung, Tagesordnung und bisher eingegangene Beschlussvorlagen sind nun online abrufbar. Alle Mitglieder erhielten die Unterlagen Ende April auch per Post bzw. E-Mail.


06.03.2016
Veranstaltungen

Bayerntreffen am 10. Juli 2016 9.30 Uhr in Regensburg

Bezirksklinikum Regensburg mit Dr. P. Geisler


03.03.2016
Neues aus der Medizin

Leitlinie für Diagnostik und Therapie weiterhin gültig

Das Leitliniensekretariat der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) hat die Gültigkeit der Leitlinie für das Kaptitel "Schlafstörungen" bis zum 29. September 2017 verlängert.


Sie sind hier:  Narkolepsie > Therapie

Die Therapiemöglichkeiten bei Narkolepsie sind recht übersichtlich.

 

Die einzigen Medikamente gegen Tagesschläfrigkeit, die momentan in Deutschland für Erwachsene zugelassen sind, sind Vigil (Modafinil) und Ritalin (Methylphenidat). Seit ein paar Jahren ist auch Xyrem (Gamma-Hydroxybutansäure) auf dem Markt. Xyrem wirkt sich sowohl auf die Tagesschläfrigkeit als auch auf den Nachtschlaf positiv aus. Der Nachtschlaf ist nicht mehr so fragmentiert ("zerstückelt"), der Betroffene fühlt sich morgens ausgeruhter/wacher.

 

Bei Kindern ist die Auswahl noch geringer. Dort sind lediglich Ritalin und Anafranil zugelassen.

 

 

Gegen die Kataplexien werden bestimmte Antidepressiva eingesetzt wie z.B. Clomipramin u.ä.

 

Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass wir hier keine Wertung einzelner Medikamente vornehmen, sondern lediglich eine Übersicht der momentan verschreibungsfähigen Medikamente geben!