14.11.2017
Der Vorstand informiert

Erneute Satzungsänderung notwendig

Lesen Sie den ganzen Artikel im Mitgliederbereich


14.11.2017
Der Vorstand informiert

Kassenwartin zurückgetreten

Lesen Sie den ganzen Artikel im kommenden Wecker Nr. 63 oder schon jetzt im Mitgliederbereich


14.11.2017
AKTUELL

Förderbericht 2017

Die DNG legt die Unterstützungen ihrer öffentlichen Förderer regelmäßig in ihrem Förderbericht dar. Lesen Sie diesen im Mitgliederbereich.


14.11.2017
AKTUELL, Der Vorstand informiert

Neuwahlen in 2018

Lesen Sie mehr darüber im Mitgliederbereich


Sie sind hier:  Narkolepsie > Symptome > Gestörter Nachtschlaf

Gestörter Nachtschlaf

Der so genannte "fraktionierte Nachtschlaf" ist meistens nicht von Anfang an ein Symptom, sondern schleicht sich im Laufe der Erkrankung ein.

Häufiges Aufwachen und zum Teil lange Wachliegezeiten beeinträchten den Nachtschlaf sehr. Dazu ist der Schlaf nur leicht und bringt nicht die nötige Erholung. Zudem klagen viele Narkoleptiker über motorische Unruhe während des Nachtschlafs sowie häufig auch über Alpträume, Schlafwandeln und Reden im Schlaf.

gestörter REM-Schlaf

Bei einigen Betroffenen kommt es auch zu sogenannten REM-Schlaf-Verhaltensstörungen (REM: rapid eye movement). Im Gegensatz zum Gesunden, der während der REM-Phase atonisch (= erschlafft, ohne Muskelspannung) im Bett liegt, kommt es beim Narkoleptiker zu motorischer Aktivität, er agiert seine Träume lebhaft (und zeitweise auch durch reden laut) aus.

Das ist nicht nur für den Betroffenen selbst eine Belastung, sondern kann auch für den Bettnachbarn belastend werden.

keine Erholung

Aufgrund des wenig erholsamen Nachtschlafs ist es daher nicht selten, dass der Betroffene morgens schon kurz nach dem Aufstehen wieder müde ist.

Übersicht der Symptome der Narkolepsie